In diesem Jahr haben bereits zwei Gruppen Leistungsprüfungen erfolgreich abgelegt.

Zunächst startete im Juni eine Gruppe nach intensivem Training zur Abnahme der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“. In dieser Prüfung wird der Unfall eines Fahrzeuges simuliert und eine technische Rettung vorbereitet.

Die Trupps haben hierbei festgelegte Aufgaben, die auf Anweisung des Gruppenführers abgearbeitet werden müssen.

Der Melder übernimmt dabei die Versorgung des Patienten. Der Wassertrupp sichert die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellt mithilfe der Wasserversorgung des Fahrzeugs und mit Feuerlöscher den Brandschutz sicher. Der Schlauchtrupp stellt dem Angriffstrupp auf einer Geräteablage das notwendige technische Gerät zur Verfügung und bedient das Hydraulikaggregat. Der Angriffstrupp sichert zunächst das Fahrzeug durch unterbauen ab und führt anschließend mit Schere und Spreizer die technische Rettung durch. Letzeres wird durch Öffnen und Schließen der Geräte simuliert.

Zudem mussten die Teilnehmer weitere Aufgaben, abhängig von ihrer Funktion, erfüllen. Dies waren Fragebögen, die Bedienung technischer Geräte und die Ausführung verschiedener Knoten.

Die Leistungsprüfung wurde innerhalb der vorgegebenen Zeit fehlerfrei durchgeführt, so dass die Prüfer die Urkunden und Nadeln an die Teilnehmer überreichen konnten.

Teilnehmer der Prüfung waren: Wolfgang Tunk (Gruppenführer), Christoph Mandl (Maschinist), Sebastian Mandl (Melder), David Hepler und Stephan Stieglmeier (Angriffstrupp), Ingo Küsters und Ben Dibowski (Wassertrupp) sowie Ulrike Schöbel und Michael Basler (Schlauchtrupp).

Im August wurde eine weitere Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt. „Die Gruppe im Löscheinsatz“ bekämpfte einen simulierten Zimmerbrand im Innenangriff. Besonderheit bei dieser Variante ist, dass der Angriffs- und der Wassertrupp mit angelegtem umluftunabhängigem Atemschutz vorgehen. Hierzu sind vier ausgebildete Atemschutzgeräteträger einzusetzen.

Der Angriffstrupp geht mit dem ersten Rohr bis zur Rauchgrenze vor, während der Wassertrupp die Wasserversorgung aufbaut, sich anschließend ausrüstet und als Sicherungstrupp bereithält. Erst dann geht der Angriffstrupp zum Innenangriff über.

Der Schlauchtrupp übernimmt die Verkehrsabsicherung, unterstützt die anderen Trupps bedient den Verteiler und geht anschließend auf Anweisung des Gruppenführers mit einem weiteren Rohr im Außenangriff vor.

Nach Abschluss dieser Teilprüfung musste die Gruppe auf Zeit eine funktionsfähige Saugleitung aufbauen, mit der Wasser aus offenem Gewässer entnommen werden kann.

Auch bei dieser Leistungsprüfung waren die Teilnehmer je nach Funktion mit Zusatzaufgaben zur Geräte- und Knotenkunde gefordert.

Die Gruppe konnte die Leistungsprüfung ebenfalls fehlerfrei abschließen und Urkunden und Nadeln in Empfang nehmen.

Teilnehmer der Prüfung waren: Daniel Rickert (Gruppenführer), Christoph Mandl (Maschinist), Melanie Meyer (Melder), Matthias Mandl und Raphael Hartmann (Angriffstrupp), Viktor Probst und Sebastian Mandl (Wassertrupp) sowie Mark Gruber und Kai Hosemann (Schlauchtrupp).

Wir gratulieren allen Teilnehmern und freuen uns über die bestandene Prüfung!

leistungspruefung_tunk_1.jpgleistungspruefung_tunk_2.jpgleistungspruefung_tunk_3.jpgleistungspruefung_tunk_4.jpgleistungspruefung_tunk_5.jpgleistungspruefung_tunk_6.jpgleistungspruefung_tunk_7.jpg

leistungspruefung_rickert_1.jpgleistungspruefung_rickert_2.jpgleistungspruefung_rickert_3.jpgleistungspruefung_rickert_4.jpgleistungspruefung_rickert_5.jpgleistungspruefung_rickert_6.jpg

Aktuelle Einsätze

20.11.2017
First Responder
20.11.2017
First Responder
19.11.2017
Öl auf Fahrbahn
19.11.2017
Verkehrsabsicherung
18.11.2017
Brand

Terminkalender

02.12.2017 - 17:00
Nikolaus bei der Feuerwehr

Spenden

Spendenbrief 2016

Social Media

facebook button

Suche